EMIL Roadmap (Juni '21)

Wie sieht die aktuelle EMIL Roadmap aus?

UPDATE Juni 2021:

Das Plus Modul ist weitestgehend fertig, ebenso die komplett neu entwickelte Schnittstelle ITC-Connect, die nun scriptbasiert HL7, HCM und xDT Formate aus Kliniksystemen verarbeiten und auch freigegebene Briefe automatisch als MDM Nachrichten an das Kliniksystem bzw. Klinikarchiv zurückliefern kann.

Bis Mitte Juni soll nun der EMIL 4 Import fertig gestellt werden, dann werden wir die ersten Prototyp-Installationen im Livebetrieb vornehmen und parallel die Dokumentation fertigstellen. Es sieht gut aus, dass wir die Planung ITC-Connect und das Plus Modul für RheMIT und EMIL zu Juli 2021 endlich zur Verfügung zu stellen, einhalten können.

UPDATE Mai 2021:

Durch den pandemiebedingten Wegfall von Unterstützung mussten wir die Timeline komplett überarbeiten, um Ergebnisse weiterhin in der von itc-ms gewohnten hohen Qualität liefern zu können.

Wir bitten alle EMIL 4 und EMILIE 4 Benutzerder Indikationen Diabetes, Gastroenterologie und Onkologie um Verständnis dafür, dass wir für diese Indikationen die neue Version erst Ende 2021 anbieten werden. Natürlich werden wir EMIL 4 und EMILIE 4 weiterhin komplett unterstützen.

Das EMIL Plus Modul ist aktuell für Mitte/Ende Juli geplant. Wir starten mit der Umstellung der Indikation Rheumatologie.

Ursprünglicher Artikel:

Bereits 2018 hatten wir begonnen, die EMIL Plattform komplett zu überarbeiten. Selbst mit den besten Konzepten kommt man irgendwann an den Punkt, wo eine grundlegende Überarbeitung erforderlich wird. Denn ab einem bestimmten Punkt wird ein gut gepflegtes System durch Anbauten und Erweiterungen instabil und schwer pflegbar. Deutlich bevor dies bei EMIL 4 und EMILIE 4 erreicht wird, haben wir 2018 mit der Entwicklung der neuen EMIL Plattform begonnen.

Da wir dafür nicht unter Zeitdruck standen, haben wir erheblich mehr überarbeitet und verbessert, als ursprünglich geplant und sind dabei die Plattform fit für weitere 20 Jahre zu machen. Das sind die Eckdaten:

  • Wir nennen die Systeme der neuen Plattform nur EMIL und EMILIE, zur Abgrenzung bezeichnen wir die Vorgängersysteme explizit mit EMIL 4 und EMILIE 4.
  • EMIL existiert in einer Basisversion (z.B. Diabetes mit DDG Anerkennungsexport) und einer Plus Version mit Abfragegenerator, Textverarbeitung, Medienbearbeitung etc. analog zu EMIL 4 Pro.
  • EMIL und EMILIE werden ausschließlich als Abo verfügbar, in dem auch die gesamte Wartung enthalten ist. Das gibt für beide Seiten erhöhte Planungssicherheit, da keine großen Investitionen erforderlich sind und wir konstante Einkünfte haben, 
  • EMIL erscheint in einer weiteren, speziell für die Arbeitsmedizin geschaffenen Ausführung.

Seit Anfang 2020 läuft bereits das im Auftrag des BDRh entwickelte System RheMIT auf der neuen EMIL Plattform produktiv. Durch diese Entwicklungsarbeiten, die dann doch erheblich umfangreicher wurden, als angenommen, haben wir unsere ursprünglichen Zeitplanungen zu EMIL anpassen müssen:

  • Das EMIL Plus-Modul, das auch im BDRh-System RheMIT aktiviert werden kann, wird bis zum Ende des 2. Quartals 2021 verfügbar. Diese Kombination ist dann in der Lage, das vorherige EMIL 4 pro mit voller Datenübernahme abzulösen.
  • Sonderfunktionen wie Kalender, Aufgabenmodul und der Nachfolger des Briefeworkflow, das neue Unterschrioftensystem werden im Laufe des zweiten Halbjahres in Updates hinzugefügt.
  • Mit der Freigabe des Plus-Moduls werden wir EMIL Anwendern ohne DMP den Umstieg auf die neue Plattform anbieten.
  • Die neue EMILIE erscheint voraussichtlich im dritten Quartal 2021 und wird sowohl alle Stand-Alone-Installationen und die mit DPV ablösen. Wer DMP in EMIL integriert benötigt muss mit dem Umstieg diesen Zeitpunkt abwarten, da EMILE 4 nicht nahtlos in die neue EMIL Plattform eingebunden werden kann.