EMIL/­RheMIT auf OSX und Linux

Die EMIL Platt­form und damit auch RheMIT stehen ab Anfang 2021 auch für Apple Macintosh (Intel und M1 Prozessoren) sowie für Linux (nur Intel Plattform) zur Verfügung.

Mit Hilfe einer Zwischenschicht können EMIL und RheMIT sowohl auf Linux als auch auf Mac OSX ausgeführt werden. Der Vorteil dieser Technik gegenüber Virtualisierung oder RemoteConsole besteht darin, dass kein Windows auf dem anderen Betriebssystem ausgeführt wird, sondern die Windows Umgebung in das jeweilige Betriebssystem übersetzt wird. Ein weiterer Vorteil ist die Kostenseite, denn gegenüber nicht unerheblich teuren Windows-Lizenzen für Server und Arbeitsplätze ist hier pro Arbeitsplatz lediglich eine einmalige Lizenz für unter 50€ pro Arbeitsplatz erforderlich.

Da von der Zwischenschicht nicht alle Windows Fähigkeiten übersetzt werden, mussten wir für diese Umgebung eine Reihe Anpassungen durchführen. Die EMIL5-Plattform erkennt, ob sie in echtem Windows oder über die Zwischenschicht läuft und passt sich entsprechend an. Dadurch ist es möglich, die EMIL5 Plattform im nahezu vollen Funktionsumfang auch auf OSX und Linux zu verwenden.

So sieht die aktuelle RheMIT Version unter OSX Big Sur aus:

Um Handbuch und Schulungsunterlagen nicht für jede Plattform anpassen zu müssen, bleibt die Benutzeroberfläche in allen Betriebssystemen mit der unter Windows identisch.

Da Apple bei unserem Kundenkreis nur selten und in kleinen Installationen vorkommt, bieten wir dort die in 2021 neu für die EMIL 5 Plattform eingeführte serverlose Mehrplatz Betriebsart an. In dieser Betriebsart ist kein Server erforderlich, ein Arbeitsplatz wird als sogenannter Master ausgewählt und alle anderen verwenden dessen Datenbank mit, sodass so auch ohne eine dedizierte Serverinstallation ein Mehrplatzbetrieb möglich ist. Diese Betriebsart steht auch unter Windows für kleine Netzwerke ohne Server zur Verfügung.

Unter Linux haben wir auch die Serverseite der EMIL Plattform angepasst, da Linux im Serverbereich ein doch recht verbreitetes Betriebssystem ist. Wir planen, im Laufe des ersten Halbjahres 2021 gegen eine Schutzgebühr schlüsselfertig konfigurierte virtuelle Maschinen mit dem EMIL5/RheMIT Server auf Linux Basis anzubieten.

Hintergründe:

Anwendern eine Windows-Umgebung parallel zu OSX oder Linux aufzuzwingen um Systeme der EMIL Plattform zu betreiben, war uns ein großer Dorn im Auge. Eine aufwändige dreigleisige Entwicklung hatten wir wegen der recht geringen Nutzerzahl von OSX und Linux aus ökonomischen Gründen verworfen und lediglich die Serverseite zweigleisig für Windows und Linux entwickelt.

Die Nutzung der Zwischenschicht WINE ermöglicht uns nun die Weiterentwicklung der EMIL5 Plattform ausschließlich unter Windows und gleichzeitig eine moderat aufwändige und preiswerte Installation auf Kundenseite unter OSX und Linux. Wir haben diesen Weg inzwischen auch für die Linux Serverseite etabliert und können so zukünftig auf eine native Portierung von Komponenten der Plattform komplett verzichten. Die erforderlichen Anpassungen an WINE (was eben kein komplettes Windows emuliert) sind moderat und im Entwicklungsprozess ökonomisch und zeitlich integrierbar. Dadurch wird es möglich, unsere hohe Entwicklungsgeschwindigkeit und Innovationskraft auch mit der Lauffähigkeit unter OSX und Linux nicht zu verlieren.