ITC Arbeitsethik

Das Thema Arbeitsethik ist für ITC ein sehr wichtiges Thema. Daher haben wir Regeln und Kriterien für die angemessene Ausübung unserer Tätigkeiten etabliert.

  • Wir beteiligen uns nicht an ethisch fragwürdigen Projekten. Ebenso unterstützen wir auch keine Projekte, die wissentlich auf unwissenschaftlichen Grundlagen basieren oder solche, die auf Umwegen unethische Zielen dienen.
  • Wir weisen unsere Kunden und Partner immer auf erkannte potenzielle Schwächen oder Risiken in ihren Konzepten und Anforderungen hin und machen auch ungefragt Verbesserungsvorschläge.
  • Wir behalten uns stets vor, die Umsetzung technisch fragwürdiger oder gar riskanter Funktionalität zu verweigern.
  • Um Interessenkonflikte und Einflussnahme von außen von vorneherein auszuschließen, verzichten wir auf Sponsoring durch Pharmaunternehmen oder andere Industriezweige für unsere Systeme und unterscheiden für maximale Transparenz genau zwischen diesen Projektvarianten:
    • Reine Auftragsarbeiten
      Hier sind z.B. unsere Tätigkeiten für Industriebetriebe angesiedelt, für die wir im Rahmen von Werk- und Dienstleistungsverträgen Beratungs-, Konzeptions- und Entwicklungsleistungen erbringen, wobei die Verwertungsrechte komplett auf den Auftraggeber übergehen und auch die Projekt- bzw. Produktverantwortung bei diesem liegt.
    • Eigene Systeme
      Eigenentwicklungen entstehen grundsätzlich aus eigenen Mitteln ohne Fördergelder, um Einflussnahme auszuschließen. Hierzu gehört unsere EMIL Plattform und auch Primo, den wir zwar im Auftrag entwickelt hatten, aber die Verwertungsrechte 2019 komplett erworben haben, um volle Unabhängigkeit zu bewahren. Eigene Systeme werden an Kunden auf Basis monatlicher Gebühren lizensiert, die ausschließlichen Verwertungsrechte verbleiben bei ITC.
    • Auftragsarbeiten auf Basis einer ITC Plattform
      Auf unseren bewährten Plattformen EMIL und Primo-Sprachtest entwickeln wir auch Kundensysteme. Beispiele dafür ist die aufgebohrte Primo-Sprachtest Version für das Bundesland Bremen und auch das System RheMIT für den Berufsverband der Rheumatologen auf Basis der EMIL Plattform. In diesen Projekten werden Rechte von vorne herein klar abgegrenzt um äußeren Einfluss auf die Entwicklung und Weiterlizensierung der ITC Systeme und Plattform auszuschließen.

Unsere Beteiligung an öffentlich oder privatwirtschaftlich geförderten Projekten findet daher ausschließlich über Auftragsarbeiten für ein Projektteam nach der ersten Variante statt, ggf. nach der dritten, wenn eine Einschränkung unserer Unabhängigkeit eusgeschlossen werden kann. Auf Grund sehr schlechter Erfahrungen mit Kooperationsverträgen in der Vergangenheit meiden wir auch vermeintlich sehr lukrative Angebote zugunsten der Unabhängigkeit von ITC, investieren ausschließlich aus eigenen Rücklagen und sind damit bereits seit über 20 Jahren sehr erfolgreich.